ANGELA PUXI QUARTETT im Opernhaus Dortmund

26 Dec 2018 Dortmund, Germany

Details

Time : 11:00h
Venue : Opernhaus Dortmund
Address : Theaterkarree 1-3
Zip : 44137
Contact Website : https://www.theaterdo.de/extras/sonderveranstaltungen/

„Mit einem Fuß steht sie auf dem Besten von dem was gewesen ist, und mit dem anderen macht sie einen mutigen Schritt nach dort, wohin die Reise mit Sicherheit gehen wird. Angela Puxi schreibt Regeln neu, rückt Dinge zurecht, als Teil einer neuen Riege von Saxophonisten. In diesem Fall kann man sagen: „Sax-Affin-Isten“ Wie cool !“ (Kirk Whalum)

Vier außergewöhnliche Musiker bilden das ANGELA PUXI Quartett:
Angela Puxi, Saxophonistin mit sardischen Wurzeln, Volker Dorsch, Pianist und Keyboarder, und Bernhard Spieß am Schlagzeug und an der Percussion, und Michael Holland am Bass. Sie spielen eine vielfältige Mischung aus Jazz, Weltmusik und Soul, durchweg Stücke aus eigener Feder. Eine mal emotionsgeladene, mal ruhig-atmosphärische, stets lebendige Musik, die den Soundtrack zu einem kunstvollen Kinofilm abgeben könnte.

Angela Puxi studierte Saxophon an der Hochschule der Künste in Arnheim, und bahnte sich von dort aus den Weg in eine musikalische Karriere. Hierbei ging es ihr nicht so sehr darum, die Richtung einer typischen Interpretin und Instrumentalvirtuosin einzuschlagen. Ihr Fokus liegt vielmehr darauf, eigene Musik zu schreiben, zu produzieren, und schließlich live auf die Bühne zu bringen. Von Jazz, Soul und von sardischer Folklore beeinflusst, bedient Puxi ihr Instrument mit schnörkelloser Leichtigkeit. Ihr lyrischer und energievoller Ton, ihre musikalische Affinität zum Mittelmeerraum ist bereits auf Puxis erster CD „Senza Parole“ zu spüren. Anfang 2015 erschien ihr Album „Badapapapaa“, das für weitere Aufmerksamkeit und Beifall seitens der Medien und Fachpresse sorgte, 2016 eine weitere CD „Badapapapaa reloaded“.

Mit Volker Dorsch, dem facettenreichen Pianisten und Produzenten, verbindet sie seit Jahren eine enge Zusammenarbeit, sowohl im Studio als auch live auf der Bühne. Dorsch lebt seit Mitte der neunziger Jahre in Köln. Sowohl im Jazz, als auch in der elektronischen Musik beheimatet, veröffentlichte er in der Vergangenheit mehrere Solo-Alben unter dem Pseudonym „Climatic“.  Volker Dorsch bearbeitet auf dem Klavier ein breites Spektrum an Motiven und Stilistiken, improvisiert, und reichert den akustischen Klang des Quartetts an passenden Stellen mit Sounds und Effekten an.

Bernhard Spieß, 1965 in Vitoria/Spanien geboren, studierte Schlagzeug an der Folkwang-Musikhochschule in Essen. Er arbeitete u.a. mit Künstlern wie Jack Radics, Big Jay McNeely, Christian Wunderlich, Le Clou, Boyzone,  Kamal Ben Hicham, Givan Haco, Memet Akbas und Siwan Perver. Spiess wirkte bei verschiedenen Fernsehproduktionen von RTL, Viva und Roj TV mit. Zur Zeit tourt er verstärkt mit der Igor Lazarev Project Group und dem Transorient Orchestra aus Dortmund.

Volker Kamp, Kontrabassist, tritt bisher überwiegend als Sideman von Künstlern
verschiedensten Genres auf. Er arbeitet auch als Assistent des musikalischen Leiters am
Theater Oberhausen, wie auch als Musiker an weiteren Theatern wie Bochum, Bonn, Stuttgart,
Schwäbisch Hall etc.. Als Studiomusiker spielte er unterschiedlichste Produktionen ein, und
hat einige Auftragsproduktionen vorzuweisen, vornehmlich für Bühnen- und Filmmusiken.

Das ANGELA PUXI Quartett – hier treffen sich vier kongeniale, begeisterte Wandler zwischen den Welten, und bieten Stücke und Improvisationen jenseits ausgetretener Pfade.

Im Moment wird an einem Quartett-Album gearbeitet, das Ende 2019 erscheinen wird. Man darf gespannt sein!

 

BANDBESETZUNG:

ANGELA PUXI – Sax und Gesang

VOLKER DORSCH – Piano / Keyboards

BERNHARD SPIEß – Drums und Percussion

VOLKER KAMP – Kontrabass

————————————————————————————————————————————————————————————————-

ZUR VERANSTALTUNG:

Das domicil Dortmund präsentiert: 10 Bands auf 5 Bühnen im Foyer im Dortmunder Opernhaus

Die traditionelle Weihnachts-Jazzmatinée des domicils im Opernfoyer geht in die 47. Runde und die lokal-regionale Jazz-Szene gibt sich erneut ein Stelldichein. 10 Bands auf 5 Bühnen präsentieren Musik von Modern Jazz bis Alternative, von Weltmusik bis Big Band, von Traditional Jazz bis Electronic Music.

Seit 1969, und seit 2005 im ehemaligen UfA-Kino in der Hansastraße, ist das domicil ein zentrales Forum für zeitgenössischen Jazz und Weltmusik in der Region, seit 2014 regelmässig zuletzt von Kulturstaatsministerin Monika Grütters mit dem Bundesmusikpreis Applaus für ein kulturell besonders hochwertiges Programm ausgezeichnet.

Der Erlös der Matinee kommt auch dieses Mal dem Kulturprogramm des gemeinnützigen domicils zu Gute. Neben der institutionellen Förderung durch das Kulturbüro der Stadt Dortmund ist dies nach wie vor ein wichtiger Baustein zur Finanzierung.

Herzlicher Dank gilt allen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern des Trägervereins, die durch ihr Engagement alljährlich die Durchführung der Matinee gewährleisten, dem Theater Dortmund für die Gastfreundschaft und Kooperation und natürlich allen beteiligten Musikerinnen und Musikern für ihre Bereitschaft, hier mitzuwirken.

Das Programm wird in Kürze veröffentlicht.